Thema 1

DAS GROSSE JUCKEN!

„Neurodermitis besser verstehen.“

Vier Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung Neurodermitis (atopisches Ekzem). Erfahren Sie mehr.

Es gibt milde und starke Neurodermitis-Verläufe. Typisch für diese genetisch bedingte Erkrankung, die sich oft in der frühen Kindheit bemerkbar macht, ist der Juckreiz, die trockene Haut und das schubweise Auftreten. Es gibt viele Trigger, die Neurodermitis begünstigen. Dazu gehören z.B. ein geschwächtes Immunsystem, Witterungsbedingungen, Allergien, Stress und eine übertriebene Hauthygiene.

Tipps für Neurodermitiker

Tragen Sie weiche Baumwolle und vermeiden Sie Nüsse, Zitrusfrüchte und Süßes. Behalten Sie Allergieauslöser im Auge, wie z.B. Hausstaubmilben. Lüften Sie Ihr Schlafzimmer oft und reisen Sie mal ins Gebirge oder ans Meer. Überdenken Sie auch Ihre Berufswahl. Denn: Neurodermitiker sollten z.B. den Kontakt mit Wasser, Staub und Chemikalien möglichst vermeiden.

Unterschiedliche Therapiemaßnahmen

Neurodermitis gehört in die Hände eines Dermatologen. Betroffene erhalten oft Immunsuppressiva (z.B. Cortison) und juckreizstillende Medikamente verabreicht.

Bei leichteren Neurodermitis-Formen können sanfte Hausmitteln eine Empfehlung sein. Tipp: Feuchte Wickel. Einfach ein Baumwolltuch in z.B. abgekühlten Kamillentee, Schwarztee oder in Rote-Beete-Saft tauchen und auf die Haut legen. Auch Johanniskrautöl wirkt beruhigend. Masken aus Heilerde und Quark sind für das Gesicht bestimmt. Eine Wohltat: Apfelessig-Tupfer gegen Juckreiz! Bereiten Sie eine Apfelessig-Wassermischung zu (Verhältnis 1:1) und tupfen Sie die Lösung auf die Hautpartien.

Was bei der Hautpflege wichtig ist

Trocknen Sie die Haut nicht ab, damit das Wasser in der feuchten Haut gehalten wird. Für einzelne, sehr trockene Hautstellen verwenden Sie eine Spezialcreme, die Sie am besten über Nacht auftragen. Grundsätzlich sollten Neurodermitiker zu Kosmetikprodukten greifen, die keine Konservierungs-, Duft-, Farbstoffe, Emulgatoren, Paraffinöle und Vaseline enthalten. Wir empfehlen Ihnen gerne das passende Produkt.